Vorbereitung zur Eignungsprüfung

Vorbereitung zur Eignungsprüfung

Das nächste Intensiv-Seminar zur Vorbereitung von Aufnahmeprüfungen an BfsM und HfM der klassischen Fachbereiche findet Anfang 2018 statt. 
Wir bieten Vorspielmöglichkeit und Beratung in allen von uns angebotenen Hauptfächern an. Dazu können Theoriekurse (Gehörbildung, allgemeine Musiklehre und Tonsatz, exemplarische Aufnahmeprüfungen), Kurse für schulpraktisches Klavierspiel und Gruppenimprovisation gebucht werden.

 

Sie könne aber auch schon vorher einen Beratungstermin vereinbaren.
Über das Kontaktformular oder das Sekretariat.

Für die Fragen zur Allgemeinen Musiklehre (schriftliche Eignungsprüfung) werden folgende Bücher zur Vorbereitung empfohlen. Das Studium eines dieser Bücher reicht für die Aneignung der Grundkenntnisse in Allgemeiner Musiklehre.

  • Christoph Hempel
    Neue Allgemeine Musiklehre
    Schott Verlag, ISBN 3-254-08200-
  • Wieland Ziegenrücker
    ABC Musik – Allgemeine Musiklehre
    Verlag Breitkopf & Härtel, ISBN 3-7651-0309-8
  • Thomas Krämer
    Harmonielehre im Selbststudium
    Verlag Breitkopf & Härtel, ISBN 3-7651-0261-X

Zur Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche Eignungsprüfung in Gehörbildung sind folgende zehn Übungen, regelmäßig wiederholt, hilfreich:

  • Intervalle auf dem Instrument spielen und Töne singend abnehmen; auch in extremen Lagen spielen und bequem nachsingen.
  • Von einem beliebigen Ton aus 2, 3 oder 4 Intervalle (auf- oder/und abwärts, auf Tonnamen) singen, Schlusston am Instrument kontrollieren.
  • Dur- und Molltonleitern auf- und abwärts (auf Tonnamen) singen, dabei präzise intonieren, Schlusston am Instrument kontrollieren.
  • In allen Dur- und Molltonarten die Dreiklangstöne (Grundton, Terzton, Quintton) auf Tonnamen singen.
  • In einer gewählten Tonart Kadenz oder Tonleiterspielen, sich den Grundton einprägen, dann beliebige Tonleitertöne auf Tonnamen singen und am Instrument kontrollieren.


  • Auf dem Klavier eine C-dur-Kadenz oder C-dur-Tonleiter spielen, um sich den Grundton c einzuprägen. Anschließend mit geschlossenen Augen eine beliebige weiße Taste anschlagen, den Ton nachsingen, ihn zum Grundton zurückführen und den angeschlagenen Ton benennen.
  • Melodien (Themen, Volkslieder, Kinderlieder etc.) auf dem Hauptinstrument auswendig fehlerlos spielen, dabei die richtigen Töne nicht durch probieren, sondern durch vorheriges Überlegen der richtigen Tonleitertöne (Stufen) und Intervalle finden.
  • Tonfolgen, bestehend aus 3 bis 8 Tönen, vorspielen lassen und spontan nachsingen.
  • Einen vorgegebenen Rhythmus nachklopfen und dabei laut mitzählen, bei Bedarf auch unterteiltes Metrum sprechen.
  • Vom Blatt singen von Liedern oder Chorstimmen (z.B.aus Ars musica oder Chor aktuell), dabei vorher Grundton, Dreiklang und Tonleiter bewusst machen.

Übehilfen aus dem Internet: